Gleich sechs Dr. Peters Schiffsfonds sind in akuter Seenot. Wie das fondstelegramm berichtet, wurde über den DS-Rendite-Fonds 38 MS Cape Hatteras (Az.: 67b IN 91/13), den DS-Rendite-Fonds 39 MS Cape Horn (Az: 67b IN 92/13), den DS-Rendite-Fonds 47 MS Cape Norman (Az.: 67b IN 89/13), den  DS-Rendite-Fonds 51 MS Cape Scott, (Az.: 67b IN 93/13), den DS-Rendite-Fonds 57 MS Cape Spear (Az.: 67b IN 94/13) und den DS-Rendite-Fonds 65 MS Cape Henry (Az.: 67b IN 90/13) am 4. April 2013 das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet. Betroffene Anleger sollten sich schnell an einen versierten Rechtsanwalt wenden, der ihre Ansprüche auf Schadensersatz überprüfen kann, rät Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Kanzlei mzs Rechtsanwälte. weiterlesen