Anleger von Dr. Peters-Schiffsfonds können aufatmen. Der Bundesgerichtshof hat am 12. März 2013 entschieden, dass die Anleger von zwei Dr. Peters Schiffsfonds Ausschüttungen nicht an die Fondsgesellschaften zurückzahlen müssen. Der zuständige II. Zivilsenat sah in den Gesellschaftsverträgen zu den Fonds keine Grundlage für die Rückforderung von Ausschüttungen. Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht von mzs Rechtsanwälte: „Absolut wegweisende Urteile, von denen tausende Gesellschafter von Dr. Peters Schiffsfonds profitieren können. Sie können sich nach diesen Urteilen erfolgreich gegen die Rückforderung von Ausschüttungen zur Wehr setzen oder ggfs. bereits geleistete Rückzahlungen nun ihrerseits wieder zurückfordern.“ weiterlesen