In einem von mzs Rechtsanwälte, Düsseldorf, geführten Prozess hat das Landgericht Hamburg mit heute verkündetem Urteil die MPC Capital Investments GmbH – soweit ersichtlich erstmals – verurteilt, einem Anleger des MPC Rendite-Fonds Britische Leben plus 3 Schadensersatz zu leisten.

Rechtsanwalt Martin Wolters von mzs Rechtsanwälte, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, erläutert: „Wir haben den Beteiligungsprospekt in einer Vielzahl von Punkten angegriffen. Unter Anderem haben wir geltend gemacht, dass die Risiken der Beteiligung fehlerhaft dargestellt und die Ertragsprognosen unvertretbar optimistisch seien. Nach dem Urteil, das noch nicht rechtskräftig ist, muss die MPC Capital Investments GmbH dem Anleger die gesamte Beteiligungssumme zuzüglich Agio erstatten. Der Richter hatte bereits in der mündlichen Verhandlung ausgeführt, er sei der Ansicht, dass der Prospekt die Risiken verharmlose.“

Das Urteil hat Bedeutung für alle Anleger, die mittels des Prospekts geworben wurden.

 

mzs Rechtsanwälte GbR
Goethestr. 8-10
D-40237 Düsseldorf

Telefon: 0211 69002-0
Telefax: 0211 69002-24
info@mzs-recht.de

www.mzs-recht.de